Freitag, 19. August 2016

Travel Diary France Pt. I ♡


Hallo ihr Lieben♡

Es ist Freitagabend, ich höre seit einer Stunde den Soundtrack von "Me Before You" (unbedingt hören - besonders die Lieder "Unsteady" und "Not Today" sind wunderschön) und schaue die Ferienbilder von Frankreich durch, um diesen Post zu schreiben. Es könnte schlimmer sein. Der einzige Störfaktor an dem Ganzen ist, dass ich eigentlich Training hätte aber nicht gehen kann, weil ich derart starke Halsschmerzen habe :(  Aber in der Hoffnung, dass das schnell wieder vorbeigeht, widme ich mich jetzt lieber auch gleich den schöneren Dingen im Leben: Urlaub!
Wie in gefühlt jedem Post der vergangenen Zeit erwähnt, habe ich zwei Wochen meiner Ferien in Frankreich verbracht und heute möchte ich euch endlich mal einen Teil der Bilder zeigen. Ein zweiter Teil wird dann in den nächsten Tagen/Wochen folgen. Und eine kleine Vorwarnung: Der Post wird eher länger, da ich sehr viele Bilder habe, die ich euch zeigen möchte und zu jedem einen kleinen Text schreiben möchte... Also holt euch was zu essen, macht es euch bequem, sucht auf Spotify den Sondtrack von "Me Before You". Ihr wisst schon. Für's Feeling und so ;)


Dieses typische "Schuhselfie" habe ich gleich nach unserer Ankunft auf der Ferienanlage gemacht. Nach ein bisschen mehr als 8 Stunden im Auto war ich wirklich froh endlich wieder auf meinen eigenen Beinen zu stehen und nicht mehr eingequetscht zwischen meinen Brüdern in dem stickigen Auto sitzen zu müssen. Leider war unsere Ankunft nicht wirklich allzu toll. Denn während die Landschaft in Westfrankreich sehr schön war, war unser kleines Häuschen eher nicht so - sagen wir mal - sauber... Weder die Toiletten noch der Essbereich waren geputzt und da der Staubsauger kaputt war, konnten wir nicht einmal selber schnell sauber machen... Allgemein war ich nicht so begeistert von der Anlage, da für wirklich alles sehr viel Geld verlangt wurde und der sogenannte "Aqua Park" eigentlich bloss aus zwei Pools bestand, die natürlich völlig ausgelastet waren. Wir werden auf jeden Fall nicht mehr zu dieser Ferienanlage zurückkehren...


Am ersten Morgen hatten wir noch kein Essen im Haus und daher gingen wir in einem nahe gelegenen Dörfchen frühstücken. Und wie es der Zufall wollte, war auch gerade noch der allwöchentliche Markt (Bilder folgen unten). Nach einem typisch französischen Frühstück mit Baguette spazierten wir dann noch weiter in Richtung Meer und da ist dieses Bild entstanden. Mir haben diese kleinen Städtchen mit ihren bunten Häusern sehr gut gefallen und ich habe noch nie an einem Ort so viele Gebäude gesehen, in denen ich später gerne mal wohnen würde ;) Auf diesem Foto kann man die Häuser zwar nicht so gut erkennen aber da gab es wirklich alles mögliche und auch die Farbenvielfalt war eindeutig grösser als hier bei uns, wo die meisten Häuser einfach nur weiss sind.
Da es erst Mittag war, herrschte, als ich dieses Bild gemacht habe, noch Ebbe. Darum sieht man das Meer auch nicht richtig aber keine Angst, es werden noch viele Bilder mit Meer folgen :)


Sooo. Hier ist jetzt das erste Foto vom Markt. Die Auswahl an frischem Gemüse und frischem Obst war wirklich toll und das Ganze war natürlich auch sehr viel günstiger als bei uns.


Und hier noch besagtes Gemüse :)


Hier ist ein Teil der (von aussen betrachtet) wirklich schönen Ferienanlage. Jedes Häuschen hatte eine eigene Farbe und war ein wenig anders als die anderen aufgebaut. Hinter dem Gras, welches hier die Sicht verdeckt, hat es einen kleinen See. Von denen gab es auf der ganzen Anlage mehrere unter anderem auch gleich neben unserem Häuschen. Aber leider konnte man darin nicht baden. Dafür waren sie zu ungepflegt und dreckig.


Dieses Schild habe ich in einem der beiden kleinen Städtchen, die bei uns in der Nähe waren, entdeckt und irgendwie fand ich es total süss. Die Eisauswahl war übrigens auch echt toll! Es gab sehr viele verschiedene Sorten "normales" Eis und auch Softeis gab es in allen möglichen Geschmackrichtungen von Blutorange über Mokka bis hin zu Kinder Bueno. Allgemein war das Essen sehr lecker aber auch extrem ungesund. Darum war ich irgendwie richtig froh, wenn ich einmal einfach nur Früchte essen konnte. Denn sich nur von Eis, Waffeln, Crêpes, Pizza, Churros und Burgern zu ernähren ist vielleicht zwei bis drei Tage toll aber irgendwann verlangt mein Körper jeweils einfach nach etwas Frischem und Gesundem.


Wind. Das war so ein Thema. Einerseits ist Wind ja wirklich toll, wenn man einen Drachen steigen lassen möchte. Aber ganz ehrlich? Das macht man in so einem Urlaub vielleicht zwei, allerhöchstens drei Mal und dann hat man genug davon. Aber der Wind war wirklich ständig da. Dadurch konnte ich leider auch nur zweimal ins Meer, weil es sonst einfach zu kalt war. Zwar konnte man sich an den Strand legen ohne zu frieren aber sobald man aufstand und dem Wind dadurch eine grössere Angriffsfläche bot, wurde es leider ziemlich frisch...


Ich weiss ja nicht wie es euch geht aber ich gehöre zu diesen Leuten die stundenlang am Strand spazieren können und dabei Muscheln sammeln ohne das es mir dabei langweilig wird. Keine Ahnung warum aber Muscheln finde ich einfach jedes Mal, wenn ich eine sehe, wunderschön. Deshalb machte ich mich auch in diesem Urlaub einige Male auf die Suche und einmal war ich sogar mehr als erfolgreich! Ich fand nämlich eine grosse, hellrote Muschel die diese typische Muschelform hat, die zum Beispiel im Logo von "Shell" zu sehen ist. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie glücklich ich war! :)



Sonnenuntergänge. Eine weitere Schwäche von mir. Ich liebe es mir ein ruhiges Plätzchen zu suchen, mich hinzusetzen und einfach nur aufs Meer raus zu schauen. In solchen Momenten kommen mir immer richtig "deepe" Gedanken und ich bekomme ein richtig spezielles Gefühl. So als wäre mein ganzer Körper gleichzeitig mit Glück, Traurigkeit und Melancholie gefüllt. Kennt ihr das oder bin ich einfach nur komisch?


Ach ja. Bevor ich es vergesse. Ein Bild von einer Babyziege. Einen Streichelzoo gab es nämlich auf der Ferienanlage (einer der wenigen Pluspunkte ;)). Aber Spass beiseite. Die Ziegen waren wirklich süss und auch wenn dieses Bild jetzt nicht gerade weltbewegend ist, musste ich es euch einfach zeigen, weil ich Babyziegen über alles liiiiebe!


Ich wollte immer mal nach Norddeutschland, um an einen Strand mit Dünen zu gehen. Da muss ich jetzt nicht mehr unbedingt hin (wobei ich natürlich nichts dagegen hätte), denn in Frankreich war alles voll von traumhaften Dünen. Es sah wirklich genauso aus wie in meiner Vorstellung und ich war so glücklich das mal in "Echt" zu sehen.


Okay. Ich weiss. Dieses Bild ist sehr überbearbeitet. Aber ich hatte solche Freude beim Machen der Bilder, dass ich nicht einmal bemerkte, dass der Kontrast zwischen Himmel und Händen praktisch nicht vorhanden war. Also musste ich das "etwas" nachbearbeiten...


Dieses Bild habt ihr vielleicht schon auf Instagram gesehen und falls nicht: IST ES NICHT SCHÖN?! Ich liebe Karussells und dieses hier sah besonders mit dem Sonnenuntergang im Hintergrund einfach nur traumhaft aus.


Meine beiden Outfitposts aus Frankreich sind ja schon online aber natürlich habe ich in den beiden Wochen auch noch andere Outfits getragen. Eines davon war dieses hier. Das Kleid ist von H&M und hat einen tollen Rückenausschnitt. Leider habe ich es im Online-Shop nicht mehr gefunden.
Und wie cool sind denn bitte rosarote Garagentore?


Sonnenuntergang = ein Traum...


Leider sah das Meer direkt bei uns nicht ganz so schön aus aber bei einem Tagesausflug waren wir an einem Ort, wo es wirklich einen tollen Farbverlauf hatte!


So. Das war es mit dem ersten Teil von meinem Travel Diary. Ich hoffe es hat euch gefallen und ich höre jetzt zum gefühlten eintausendsten Mal den "Me Before You" Soundtrack. Der lief nämlich die letzte Stunde in Dauerschleife.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen