Sonntag, 16. Oktober 2016

Travel Diary: Hamburg♡


Hey ihr Lieben♡

Nicht nur Berlin sondern auch Hamburg wartete diese Ferien auf mich. Die wunderschöne Stadt an der Alster durfte ich schon vor dreieinhalb Jahren einmal besuchen und nun war es wieder so weit. Mein Bruder feierte dieses Jahr seinen achtzehnten Geburtstag und da wollte ich ihm ein ganz besonderes Geschenk machen: Eine Reise. Glücklicherweise wohnt eine alte Schulfreundin meiner Mutter in der Hansestadt und so musste ich nur das Geld für den Flug aufbringen. Wohnen durften wir bei ihr in der Wohnung. In den nächsten Tagen wird auch noch ein Food-Diary folgen, daher wird in diesem Post kein Essen zu sehen sein. Aber jetzt will ich auch gleich anfangen :) Viel Spass!


Los ging es Sonntags am Abend. Am Flughafen bewunderte ich als erstes einmal den bezaubernden Sonnenuntergang. Es war das erste Mal, dass ich ohne erwachsene Begleitung (meinen Bruder zähle ich noch nicht zu den Erwachsenen :D) geflogen bin aber das stellte zum Glück überhaupt kein Problem dar. Da wir abends flogen, hatten wir einen schönen Ausblick auf die Lichter der Dörfer und Städte unter uns, was wirklich total faszinierend aussah!


Die berühmte Speicherstadt kennen wir wohl alle. Wer Hamburg besucht, muss diesen Teil der Stadt einfach mal besuchen und wir taten das gleich am Montag. Eigentlich wollten wir bei der "Nord Coast Coffee Roastery" frühstücken aber das klappte dann leider nicht (dazu im folgenden Food Diary mehr) und als wir auf der Suche nach einem anderen Café in Richtung Hafencity gingen, kamen wir über diese Brücke.


Liebesschlösser an Brücken. Das gibt es wohl in jeder Stadt. Also auch in Hamburg. Irgendwie finde ich diese Schlösser immer total süss, deshalb hier ein kleines Bild davon :)


Das maritime Flair von Hamburg mag ich wahrscheinlich am liebsten. Wenn ich einfach nur in eine "stinknormale" Stadt will, kann ich auch nach Berlin aber für die Verbindung vom Hafen und den Hochhäusern ist Hamburg einfach unschlagbar.


In diesem Post werdet ihr aus diesem Grund mit Hafen- und Schiffsbilder überschüttet :)


Die Philharmonie mit ihren Kurven und Kanten bildet wohl das perfekte Fotomotiv. Wir besuchten zwar nie ein Konzert da aber auch von aussen ist dieses Gebäude ziemlich beeindruckend.


"Fishing for Compliments". Irgendwie fand ich dieses Graffiti total cool :)


Bei den Landungsbrücken verbrachten wir auch ziemlich viel Zeit, weil sie direkt beim Hafen sind.


Zu diesem Bild gibt es eigentlich nicht allzu viel zu sagen, weil ich es einfach aufgenommen habe, da ich die Treppe irgendwie toll fand.


Okay, ich hoffe einmal, dass ich nicht die Einzige bin, die ständig "From Where I Stand"-Bilder macht. Sonst wirkt das jetzt vielleicht etwas komisch. Aber ich nehme solche Fotos auf jeden Fall ziemlich oft auf und wie cool ist bitte dieser Boden?


Kennt ihr "Planten un Blomen"? Der Park ist wirklich toll und einen Besuch wert, wenn ihr mal die Nase voll habt von der grauen Stadt.



Streetart ist auch etwas, was ich an Städten total liebe. Die Bilder sind zum Teil einfach echt total beeindruckend, so zum Beispiel dieses riesige Bild an dieser Hauswand.


Das ist der Balkon der Wohnung der Schulfreundin meiner Mutter, wo wir wohnten. Ich war wirklich froh, bei ihr wohnen zu dürfen und die Wohnung lag glücklicherweise auch ziemlich zentral und gleich bei einer U- und S-Bahn Station.


Der Hafen bei Nacht kann sich auch sehen lassen. Es ist wunderschön, wie sich die Lichter im Wasser spiegeln!


Jetzt folgen mal noch ein paar Bilder vom Hafen, der Speicherstadt und Schiffen. Das ist für mich einfach wirklich der wichtigste Teil von Hamburg, daher hoffe ich mal, dass es euch nicht stört.





Der letzte Abend bildete den perfekten Abschluss für diesen Kurztrip. Meine Mutter schenkte uns Tickets für das Musical "Aladdin". Musicals liebe ich über alles und besonders in der Musicalstadt Hamburg genoss ich das Schauspiel sehr. Ich bin immer wieder beeindruckt von der schauspielerischen und musikalischen Qualität der Darsteller!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen