Sonntag, 3. September 2017

Der Himmel kann warten von Sofie Cramer - Review♡



Hallo ihr Lieben♡

Ich melde mich heute mit einer weiteren Buchreview zurück. Dieses Mal berichte ich euch über "Der Himmel kann warten" von Sofie Cramer.


Zum Buch

Titel: Der Himmel kann warten

Autorin: Sofie Cramer

Verlag: rororo

Umfang: 336 Seiten (Taschenbuch)

Inhalt

Lilly ist krank. Ihr Herz funktioniert nicht so wie das von anderen Jugendlichen, denn es schlägt nicht richtig und wenn nicht bald ein Spenderherz für sie gefunden wird, wird sie all die Dinge, die sie noch erleben möchte, nie tun können.

Als sie Len in einem Internetforum kennenlernt, faszinieren sie seine Texte. Sie sind voller Schmerz und Trauer und irgendwie erkennt sich Lilly selber darin. Denn auch Lens Leben ist alles andere perfekt, seit dem Unfall vor zwei Jahren... Während sich die beiden kennenlernen, merken sie immer mehr, wie sehr der jeweils andere ihnen guttut. Und obwohl Lilly sterbenskrank ist, kann der Himmel warten.

Meine Meinung

Gleich vorab: Mich hat das Buch leider enttäuscht. Ich habe mich eigentlich darauf gefreut es zu lesen, da mir "SMS für dich" von Sofie Cramer ziemlich gut gefallen hat, doch ich muss sagen, dass mich "Der Himmel kann warten" einfach nicht überzeugen konnte. Das liegt zum einen an den Charakteren. Während ich Len und Lilly eigentlich relativ gerne mochte, hatte ich zum Beispiel bei Lillys bester Freundin Natascha das Gefühl, dass sie total unwichtig ist und in der Geschichte an und für sich überflüssig. Ausserdem wurde die Charakterentwicklung von Lillys kleiner Schwester Laura absolut übertrieben. Denn natürlich können und sollen sich Menschen ändern, doch auf mich wirkt es einfach sehr unglaubwürdig, wenn sich eine Person von einem Moment auf den anderen plötzlich von Charakterzügen trennen kann, die schon lange zu ihr gehören, nur wegen einem einzigen Gespräch. Natürlich wäre es schön, wenn das so funktionieren würde, doch ich hatte ständig das Gefühl, dass bei Laura alles viel zu schnell passierte.

Was mich zudem extrem nervte, waren die angefangenen Handlungsstränge, die nicht fertiggestellt wurden. Wie gesagt, kam mir Lillys beste Freundin Natascha irgendwie überflüssig vor. Das lag vor allem daran, dass sie am Anfang des Buches gross eingeführt wird, eine scheinbar wichtige Rolle spielt - und dann während des ganzen Rests des Buches praktisch nicht mehr vorkommt. Es wirkt auf mich einfach unlogisch, dass eine wie anfangs ständig erwähnt starke Freundschaft auf einmal absolut unwichtig werden kann. Und auch bei Laura wurden immer nur Andeutungen auf ihre Situation gemacht und dann wurde nie etwas näher ausgeführt, was mich nervte, da ich das Gefühl habe, dass man aus ihrer Story wirklich etwas hätte machen können.

Und zu guter Letzt hat mir dann leider auch noch das Ende überhaupt nicht gefallen. Ich muss sagen, ich habe mich einige Seiten vor dem Ende schon gefragt, wie man die Geschichte zu Ende führen könnte und kam zu keinem einzigen befriedigenden Ergebnis - vielleicht ist es also auch einfach unmöglich, der Geschichte ein tolles Ende zu verleihen - doch mich hat das Ende einfach nur enttäuscht. Ich hätte mich so gefreut, wenn noch einmal etwas aufregendes passiert wäre, dass der Geschichte einen Twist gegeben hätte, doch so verlief die gesamte Geschichte irgendwie auch ein Stück weit vorhersehbar, was wirklich schade war.

Von mir bekommt dieses Buch nur zwei von fünf Sternen. Es konnte mich einfach nie wirklich packen und es gab zu viele Dinge daran, die mir nicht gefielen. An und für sich ist die Story süss, doch für meinen Geschmack fehlt einfach etwas, denn obwohl das Buch eigentlich recht traurig ist, hat es mich nicht zum Weinen gebracht. Und das obwohl es wirklich sehr einfach ist, mich zum heulen zu bringen! Ich kann "Der Himmel kann warten" also leider nicht empfehlen, falls ihr trotzdem daran interessiert seid, verlinke ich es euch hier. *

Habt noch einen schönen Tag!

Links, die mit einem Sternchen* markiert sind, sind Affiliate Links. Wenn ihr über diese Links ein Produkt kauft, ändert sich für euch nichts am Kaufpreis, doch der Blogger bekommt eine Provision.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen