Sonntag, 1. Oktober 2017

Morgen ist es Liebe von Monika Maifeld - Review♡


Hallo zusammen♡

Ich melde mich heute erneut mit einer Rezension eines Buches zurück und zwar handelt es sich dabei um "Morgen ist es Liebe" von Monika Maifeld. Dieses Buch wurde mir netterweise von Vorablesen ( klick hier ) und dem Knaur Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür und nun wünsche ich euch viel Vergnügen beim Kennenlernen des Buches.


Zum Buch

Titel: Morgen ist es Liebe

Autorin: Monika Maifeld

Verlag: Knaur

Umfang: 424 Seiten (Taschenbuch)

Inhalt

Als Alexandra in einer eisigen Nacht mit ihrem Auto verunglückt, kommt sie nur dank einem unbekannten Retter mit dem Leben davon. Doch als die Rettungskräfte eintreffen ist der Held nicht mehr da.

Martin Hallberg ist am Abend des Unfalls nur in den Weinbergen, weil er sein Leben beenden möchte. Doch dann beobachtet er den schrecklichen Unfall und rettet die junge Frau, deren Erinnerung ihn einfach nicht mehr loslassen will - und dann gibt es da noch den Abschiedsbrief, der in seiner Manteltasche darauf wartet, verschickt zu werden und den niemand sehen darf. Doch der Mantel ist zusammen mit Alexandra im Rettungswagen verschwunden...

Meine Meinung

"Morgen ist es Liebe" lässt sich jetzt in der kommenden kälteren Jahreszeit wunderbar lesen - warm eingekuschelt im Bett, mit einer wohlig duftenden Kerze daneben ist es die perfekte Lektüre.

Was mir besonders gut gefallen hat an Monika Maifelds Geschichte, sind die Charakteren. Ich hatte das Gefühl, dass sie Persönlichkeiten hatten, die tief verankert sind und mochte es sehr, dass ihre Entwicklungen nicht zu schnell von Statten gingen. Im Gegenteil: Die einzelnen Protagonisten blieben sich selber treu und änderten nur gewisse Ansichtsweisen, wenn dies aber auch wirklich begründet war.

Die Geschichte ist süss und lässt einem warm ums Herz werden - eine schöne Liebesgeschichte also. Trotzdem habe ich auch das ein oder andere daran auszusetzen. Zum einen gab es da zum Beispiel den Journalisten, der so unglaublich klischeehaft dargestellt wurde als böser Aasgeier, dass es mich ab einem gewissen Punkt wirklich zu nerven anfing. Natürlich verstehe ich, dass die Geschichte diesen "Troublemaker" brauchte, doch ich denke, man hätte das auch auf eine andere, weniger klischeehafte Art und Weise lösen können. Ausserdem nervte mich auch Martin, also eine der Hauptfiguren, manchmal unglaublich. Denn auch wenn ich seine Motive grundsätzlich verstehen konnte, kam mir sein Handeln teilweise schon etwas zu dramatisch und zu märtyrerisch vor. Und zu guter Letzt konnte ich Gerds Handeln in einer der letzten Szenen nicht wirklich nachvollziehen, da es so gar nicht zu seinem Charakter passte. Ich werde jetzt nicht näher darauf eingehen, da ich niemanden spoilern möchte, aber falls ihr das Buch lest, werdet ihr vielleicht merken, worauf ich hinauswill.

Alles in allem ist "Morgen ist es Liebe" ein gelungener Debütroman, der gute Unterhaltung bietet. Weil er aber trotzdem auch noch die ein oder andere Schwachstelle aufweist, bekommt das Buch von mir "nur" drei von fünf Sternen.

Für den Fall, dass euch das Buch interessiert, verlinke ich es euch hier:

Morgen ist es Liebe *

Alle mit einem Sternchen* markierten Links sind Affiliate Links. Der Kaufpreis ändert sich nicht für euch, doch der Blogger bekommt eine Provision, wenn ihr das Produkt über diesen Link kauft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen