Sonntag, 10. Dezember 2017

Schneemann von Jo Nesbo - Review♡


Hallo ihr Lieben♡

Wenn man mich fragen würde, wer auf dieser Welt der grösste Angsthase ist, würde ich eindeutig mich selber nennen. Ich bin extrem leicht zu erschrecken und werde nach einer unheimlichen Geschichte regelrecht paranoid. Deshalb meide ich normalerweise sowohl Horrorbücher und Filme als auch Krimis, doch nun habe ich zum ersten Mal seit Monaten wieder einmal zu einem Krimi gegriffen und möchte nun darüber berichten...


Zum Buch

Titel: Schneemann

Autor: Jo Nesbo

Verlag: Ullstein

Umfang: 512 Seiten (Taschenbuch)

Inhalt

Ein Serienmörder tötet auf bestialische Art und Weise. Seine Opfer: junge Mütter. Auf der fieberhaften Jagd nach dem unheimlichen »Schneemann« kämpft sich Kommissar Harry Hole durch ein Labyrinth aus Verdächtigungen und falschen Spuren. Immer neue Morde geschehen. Als Hole selbst ins Visier des Killers gerät, entwickelt sich ein gnadenloses Duell.

Meine Meinung

Ich bin wie gesagt keine regelmässige Krimileserin und daher habe ich auch keinerlei Vergleichsmöglichkeiten, was die Qualität dieses Buches angeht, doch ich kann für mich persönlich sagen, dass mich die Geschichte von Anfang an gefesselt und schockiert hat. Das Buch hat mehrere Rückblenden, in denen der Leser von vergangenen Morden an Frauen erfährt, die teilweise vor vielen Jahren stattgefunden haben. Eine Sache, die sie immer gemeinsam hatten, war, dass am Tatort immer irgendwo ein Schneemann gebaut wurde. Als Harry Hole nach einem erneuten Verschwinden und schliesslich Mord mit dem Fall betraut wird, macht er sich gemeinsam mit der neuen Mitarbeiterin Katrine Bratt daran, den Mörder zu jagen. 

Nesbo hat es in diesem Krimi geschafft, mich immer wieder aufs Neue in die falsche Richtung zu lenken und Hat mich Verdächtigungen anstellen lassen, die sich schlussendlich alle als falsch rausgestellt haben. Als man kurz vor Schluss endlich erfahren hat, wer der Mörder war, war ich komplett baff und konnte es kaum glauben, da ich diese Person niemals verdächtigt hätte! Soviel zum positiven.

Was mir etwas weniger gefallen hat, war, dass ich das Motiv der Person, die all diese Frauen umgebracht hat, nicht zu hundert Prozent nachvollziehen konnte. Klar, die Person ist auf jeden Fall ein grosses Stück auch einfach geisteskrank, aber für mich war der Grund irgendwie einfach ein bisschen zu wenig triftig. 

Ansonsten fand ich das Buch aber wirklich super, wenn auch sehr unheimlich und brutal an gewissen Stellen. Man kann es auch sehr gut lesen, ohne die anderen Bände der Harry Hole Serie gelesen zu haben. Man versteht trotzdem 98 Prozent des Geschehens ohne Probleme. Von mir hat das Buch vier Sterne bekommen, weil es mich nicht hundertprozentig überzeugen konnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen