Montag, 10. September 2018

Malmö & Rostock Travel Diary♡


Hallo ihr Lieben♡

Im mittlerweile vierten Travel Diary möchte ich euch darüber berichten, was wir auf unserer Interrailreise in Malmö und Rostock erlebt haben. Viel Spass!



Alle bisherigen Travel Diaries zur Interrailreise findet ihr übrigens hier:

Paris Travel Diary

Rotterdam & Amsterdam Travel Diary

Hamburg & Kopenhagen Travel Diary

Freitag, 27.07.2018

Bereits am Donnerstagabend sind wir in Malmö angekommen und konnten in unser wunderbares Airbnb einchecken, welches ich euch hier verlinke. Übrigens: Wenn ihr euch über diesen Link * bei Airbnb registriert, bekommt ihr ein Reiseguthaben von 40 CHF gutgeschrieben. Unser Airbnb hätte wirklich nicht besser sein können. Innerhalb von zwei oder drei Minuten konnte man zu Fuss die nächste Busstation erreichen, wir durften die Waschmaschine benutzen, der Host war unglaublich freundlich (seine Frau und die Kinder waren während unseres Aufenthaltes selber im Urlaub) und unser Zimmer war auch sehr schön. Am ersten Abend kochte Raphael sogar für uns und wir haben das gemeinsame Abendessen mit ihm und einem Freund von ihm sehr genossen, da wir so auch ihre Insidertipps für die Stadt erfahren konnten und es allgemein sehr interessant war, sich mit ihnen zu unterhalten.


Am Freitag machten wir uns dann auf in Richtung Stadt und schlenderten einfach ein wenig durch die Strassen, die uns im Grossen und Ganzen stark an Schweizer Städte erinnerten. Dann sind wir in Richtung des Malmöhus gegangen, was ein Museum ist. Wir sind zwar nicht reingegangen aber die direkte Umgebung des Hauses ist sehr schön, da es eine grosse Parklandschaft gibt, mit kleinen Flüssen und einer Windmühle. In eben jenem Park haben wir dann auch einen Grossteil unseres Tages verbracht, da wir immer noch ein wenig angeschlagen und müde waren von der anstrengenden Zugfahrt von Hamburg nach Kopenhagen.

Abends hat es uns ins Kino verschlagen, weil wir uns dachten, wenn wir schon einmal in Schweden und damit dem Land von ABBA sind, können wir uns auch gleich den neuen Mamma Mia Film anschauen. Wir haben also Mamma Mia! - Here we go again geschaut und der Film war unheimlich toll. Zwar finde ich, dass er nicht ganz an den ersten rankommt aber es ist einfach immer wieder toll, die ABBA Songs zu hören und auch die Story von Mamma Mia finde ich super. Aber Achtung: Zwar fand ich auch im zweiten Teil viele Stellen sehr witzig aber ich habe auch ein paar Tränchen verdrückt. Also vielleicht lieber ungeschminkt ins Kino. (Update: Auch beim dritten Kinobesuch musste ich noch heulen... ich liebe diesen Film!)


Samstag, 28.07.2018

Unseren zweiten Tag in Malmö begannen wir mit einem Eiskaffee im Cafe Katarina. Dann sind wir nochmals ein wenig durch die Altstadt geschlendert, die wirklich sehr schön ist und in der es auch den ein oder anderen süssen Shop gibt.

Als wir dann genug hatten machten wir uns auf in Richtung Konsthal. In der Kunsthalle gibt es, wie der Name verrät Kunstausstellungen, die zwar klein aber fein sind - einfach einen Pulli mitnehmen im Sommer, es wird sehr stark gekühlt.


Nach ein bisschen Kultur legten wir uns dann noch ein wenig an den Strand von Malmö, der ziemlich lang ist und auch gut besucht. Zum Baden war mir das Wasser fast ein wenig zu kalt aber es war schön, dieses Strandfeeling zu kriegen, obwohl wir im Norden reisten. Gleich neben dem Strand liegt dann noch der Turning Torso, was ein Turm ist, der sehr speziell geformt ist, wie ihr auf dem Foto erkennen könnt.


Zur Erfrischung und einem kleinen Imbiss setzten wir uns gleich neben dem Strand ins Vespa Grande - die (oder das?) Bruschetta ist sehr zu empfehlen!


Sonntag, 29.07.2018

Zu diesem Tag gibt es eigentlich nichts zu sagen, da wir von morgens um neun Uhr bis abends um neun Uhr unterwegs waren - auf dem Weg nach Rostock.

Montag, 30.07.2018

Unseren ersten Tag in Rostock verbrachten wir gleich damit, nicht in Rostock zu sein. Morgens mieteten wir nämlich für die zweieinhalb Tage, die wir dort verbrachten, Fahrräder und machten uns dann auf den Weg nach Warnemünde. Warnemünde ist ein eher kleiner Ort, der an der Ostsee liegt und wie wir merkten, bei Touristen sehr beliebt ist. Wirklich viel zu sehen gibt es nicht: Einen alten Leuchtturm, der Hafen und der Strand. Dann vielleicht noch ein paar schöne Häuschen und das war`s dann auch. Nachdem wir uns die grossen Städte gewohnt waren, die wir zuvor besucht hatten, erschien uns Warnemünde ehrlichgesagt ziemlich langweilig und ausser einer Hafenfahrt haben wir kaum was gemacht. Kartenspiele haben den Tag aber trotzdem noch ein wenig interessant gemacht.


Dienstag, 31.07.2018

Den zweiten Tag blieben wir dann in Rostock selber und schauten uns ein wenig die Innenstadt an. Da ich mich aber wahrscheinlich auf der Fahrt von Hamburg nach Kopenhagen erkältet hatte, beziehungsweise einfach extrem starkes Schluckweh hatte und mir deshalb nicht wirklich danach war, in der Hitze rumzulaufen, ging ich schon sehr bald wieder zurück in die Wohnung, die glücklicherweise recht schön war. Ein wenig sauberer hätte es sein können aber ansonsten gefiel es mir, besonders weil die Besitzer sehr oft auf Reisen sind und deshalb viele Mitbringsel aus allen möglichen Ländern zuhause hatten und auch viele Fotoalben rumstanden - das war sehr spannend. Hier der Link zur Wohnung.

Mittwoch, 01.08.2018

Am ersten August hiess es für uns noch einmal die Rucksäcke packen und zum letzten Ziel vor der Heimreise fahren: Berlin. Aber dazu wird im nächsten Post dann mehr kommen.


* Bei einer Registrierung auf Airbnb über diesen Link bekommt die neu registrierte Person ein Reiseguthaben von 40 CHF gutgeschrieben und der Blogger bekommt ein Guthaben von 20 CHF pro Registration gutgeschrieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen