Dienstag, 25. September 2018

Sommer Favoriten - Festival, Interrail, Bücher♡


Hallo ihr Lieben

Vor fast zwei Monaten habe ich angefangen diesen Post zu schreiben. Ursprünglich hätte es ein Juli Favoriten Post werden sollen, doch da mittlerweile der ganze Sommer vorbei ist, habe ich entschieden, einfach einen Sommer Favoriten Post daraus zu machen. Viel Spass beim Lesen!


gemacht.

Der Hauptgrund, wieso ich den Sommer von allen Jahreszeiten am meisten liebe, ist, weil man einfach so viele Dinge machen kann. Egal ob OpenAir Konzerte oder Kino, Schwimmen oder Sonnenbaden, draussen lesen oder Eis essen. Im Sommer scheint einfach immer alles möglich zu sein. Und im Juli war es das irgendwie auch. Von einem Konzert über Kino bis hin zur grossen Reise hat einfach alles gepasst.

Angefangen hat der Monat relativ langweilig und anstrengend: Mit Arbeit. Aber schliesslich bezahlt sich der Urlaub auch nicht von selbst und wenn man solch ein Ziel vor Augen hat, fällt einem das Arbeiten gleich viel leichter. 

Und dann kam der erste Freitag der Ferien und mit ihm ein riesen Highlight des Sommers. Den Tag verbrachte ich noch mit Arbeiten, doch dann holten mich zwei Freunde von der Arbeit ab und wir fuhren nach Montreux (Schweiz) zum "Montreux Jazz Festival". Ich war noch nie zuvor da und war komplett begeistert von der ganzen Aufmachung des Festivals. Überall gab es farbige Lichter, das Gelände liegt direkt am See und es herrscht einfach eine unglaubliche Stimmung. Das Konzert begann um acht Uhr, jedoch gefiel uns der erste Sänger (Tamino) nicht wirklich und wir beschlossen uns lieber noch ein wenig draussen aufzuhalten. Dort schlenderten wir durch die Essens- und Marktstände und genossen einfach den lauen Sommerabend. Als dann der zweite Act auf der Bühne stand, gingen wir wieder rein und hörten uns Adam Naas an. Adam hat eine sehr spezielle Stimme, einen sehr speziellen Style und einen sehr speziellen Sound. Aber irgendwie passte schlussendlich trotzdem alles zusammen und es machte Spass ihm zuzuhören. Und dann kam endlich der Grund, weshalb wir eigentlich dort waren: James Bay. Ich habe seine Musik erst in diesem Jahr so wirklich für mich entdeckt aber seither höre ich seine Lieder wirklich ständig und ich habe ihn auch schon mehrmals in meinen Favoritenposts erwähnt. Und nun war es also wirklich so weit. Er hat unheimlich gut gesungen und meiner Meinung nach klingt er live sogar besser als auf Aufnahmen! Und glücklicherweise hat er auch wirklich alle Songs gespielt, die ich mir gewünscht habe und nach dem Konzert schwebte ich mehr oder weniger auf Wolke Sieben. Ich hoffe wirklich sehr, dass ich ihn möglichst bald wieder einmal live erleben kann und bis dann werde ich seine Alben einfach weiterhin rauf und runter hören.


Kurz nach dem Konzert kam es dann zum nächsten Highlight: der Interrailreise. Hier auf dem Blog findet ihr unzählige Travel Diaries und einen Post über Interrail im Allgemeinen - falls euch das Thema interessiert, könnt ihr alle Posts hier finden. Weil ich schon so viel dazu geschrieben habe, werde ich hier gar nicht mehr viel dazu sagen ausser, dass diese Reise wirklich etwas vom Tollsten nicht nur in diesem Jahr sondern allgemein in meinem Leben bisher war. Es war das erste Mal, dass ich so lange am Stück unterwegs war und das mit Freunden. Es hat sich wirklich angefühlt, als hätte ich ein kleines Stückchen Freiheit gefunden.



geschaut.

"Love, Simon"! Hach, hach, hach. Ich weiss gar nicht so recht, was ich zu diesem Film sagen soll, denn er ist in meinen Augen einfach nur perfekt. Ich habe es zum Glück gerade noch so geschafft, das Buch vor dem Film zu lesen und freute mich dann sehr aufs Kino, denn die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Und dann kam der Film. Ganz ehrlich ich kann eigentlich gar nicht beschreiben, was alles toll war, denn ich glaube jeder sollte denn Film einfach selber sehen. Aber zur Visualisierung - die Hälfte der Zeit verbrachte ich so:


Und die andere Hälfte so:


Also ja: Der Film hat mich sehr emotional gemacht und ich war danach völlig erschöpft aber ich würde ihn jederzeit wieder schauen.

Auch gesehen und zwar gleich dreimal habe ich "Mamma Mia! - Here We Go Again". Ich habe schon den ersten Teil immer geliebt und dass es jetzt eine Fortsetzung gibt, ist einfach nur perfekt! Auch während Mamma Mia habe ich einige Tränchen verdrückt und natürlich ganz viel mitgesungen.


gelesen.

Wieder einmal ganz viel Young Adult Goodness. Genauer gesagt "The Sun Is Also A Star" von Nicola Yoon, "A Thousand Perfect Notes" von C.G. Drews und alle drei Bücher von Becky Albertalli. Ich kann mich bei diesen Büchern gar nicht entscheiden, welches mir am besten gefallen hat, denn die Geschichten von Albertalli sind im Endeffekt alle einfach unheimlich precious und toll, ATPN hat mein Herz in tausend kleine Stückchen gerissen und TSIAAS war so viel mehr als ich erwartet hätte. Ihr seht, ihr müsst wohl oder übel einfach auch alle dieser Bücher lesen...

Weitere Favoriten dieses Sommers:
  • Dear Martin von Nic Stone
  • Sea of Strangers von Lang Leav
  • More Happy Than Not von Adam Silvera
  • One of Us Is Lying von Karen McManus
  • Exit, Pursued by a Bear von E.K. Johnston
  • The Colour of Bee Larkham`s Murder von Sarah J. Harris
Ihr seht, ich habe viel gelesen und das meiste davon hat mir auch sehr gut gefallen. 

Das war`s dann auch schon wieder mit meinen Favoriten dieses Sommers. Dieser Post ist etwas kürzer geraten als ursprünglich geplant aber so oft ändern sich meine Favoriten meistens nicht und dafür wird vielleicht der Herbst Favoriten Post dafür wieder umso länger.

Alle GIFs via giphy.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen